Helena Bickel Sopranistin


   
 
 
Helena Bickel studierte Konzert- und Operngesang an der Musikhochschule Freiburg und wird derzeit von der international renommierten GesangspÀdagogin Margreet Honig in Amsterdam gecoacht. 

Sie ist eine viel gefragte Solistin im Konzertfach. Zu ihrem Repertoire gehören der Tod Jesu von Graun, das Weihnachtsoratorium und die Passionen von Bach, Messiah von HĂ€ndel, das Mozartrequiem, Elias von Mendelssohn und die Petite Messe solennelle von Rossini. Sie war im Konzerthaus Freiburg mit dem Bachchor Freiburg unter der Leitung von Hannes Reich und in einem Konzert fĂŒr Kinder mit dem Freiburger Barockorchester unter der Leitung von RenĂ© Jacobs zu hören. Außerdem sang sie unter der Leitung von Hans-Michael Beuerle, Jörg Straube, Frank Markowitsch, Steffen Schreyer, Hans Lamers u.a. Im kommenden MĂ€rz wird sie in der MatthĂ€uspassion von Homilius unter der Leitung von Clemens Bosselmann zu hören sein. 

 

Helena Bickel verfĂŒgt ĂŒber ein breit gefĂ€chertes Repertoire im Bereich der zeitgenössischen Musik und war im MĂ€rz diesen Jahres in der UrauffĂŒhrung des Werks „Himmelsfarben“ von Manfred Schreier und mit Werken von Gerard Bunk in St. Reinoldi in Dortmund zu hören. Im Jahr 2021 sollte sie bei den Donaueschinger Musiktagen auftreten, das Konzert wurde jedoch coronabedingt abgesagt. Ihre Stimme ist Teil verschiedener Soundtracks des Komponisten Matthias Weber, z.B. in dem Dokumentarfilm „Wem erzĂ€hlen?“ mit dem Lied der Lieder aus der Mauthausenkantate von Mikis Theodorakis.

 

Helena Bickel war bei internationalen Wettbewerben mehrfach erfolgreich und sang im Rahmen des Programms Performing Opera beim Grachtenfestival in Amsterdam.









Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell fĂŒr den Betrieb der Seite, wĂ€hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle FunktionalitĂ€ten der Seite zur VerfĂŒgung stehen.